Fotografie • Fotojournalismus

Landschaftsfotografie

Fotografien von großartigen Landschaften sind nicht automatisch großartige Fotografien. Erst wenn handwerkliches Geschick und eine Vision des Fotografen hinzukommen, entstehen Bilder, die wir nicht nur visuell wahrnehmen, sondern die uns synästhetisch und emotional anrühren. Dazu gehört, daß der Fotograf lernt, sich beim Erleben von Landschaften Rechenschaft über seine Empfindungen abzulegen und zu analysieren, von welchen Merkmalen der Landschaften diese Empfindungen ausgelöst werden. Diese Merkmale gilt es, in der Fotografie der Landschaft herauszuarbeiten. Welche Formgebung, welche Umrisse, welche Struktur, welche Farbe weist die Landschaft auf? Welche Rolle spielt das Licht?

Der Vortrag gibt Hilfestellung bei der Wahl der Ausrüstung, stellt die grundlegenden Prinzipien der Bildgestaltung an Beispielen aus der Landschaftsfotografie vor und erläutert den Umgang mit Licht, Tageszeit, Jahreszeit und Wetter. Anschließend werden die fotografischen Besonderheiten spezifischer Landschaften besprochen: Wälder, Gebirgslandschaften, Schnee- und Eislandschaften, Meer, Küsten und Inseln, Seen und Flüsse, Wasserfälle, Steppen und Wüsten, Vulkane, heiße Quellen und Geysire, Höhlen sowie Kulturlandschaften. Die Themen Fotografieren aus der Luft sowie Menschen in der Landschaft runden den Vortrag ab.