Fotografie • Fotojournalismus

My Travel Experiences

Ausstellung im KunstFenster des Kunstvereins Ladenburg

26.02.2022 bis 19.03.2022

Rundgang

Einführung Stefanie Kleinsorge

Kamera und Schnitt: Martin Ziegler, Kunstverein Ladenburg

Rezension »Mannheim Morgen«

Ladenburg: Kunstverein eröffnet weitere Ausstellungen im Jubiläumsjahr/ Gisela Makowski und Rainer Zerback präsentieren sich

Reisen auf die etwas andere Art

Von Michael Schäfer

Gleich zwei Vernissagen gab es vergangene Woche beim Kunstverein Ladenburg (KVL): Am Dienstag eröffnete Gisela Makowski im Rahmen der Mitgliederausstellungen des KVL ihre Ausstellung »Ich sehe was, was du nicht siehst« oder »Lichtsubjekte im Spannungsfeld zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit«. In den ausgestellten Arbeiten widmet sich die Lichtdesignerin der »Beleuchtung innerer Wirklichkeiten«. Eine Ausstellung der etwas anderen Art ist seit Samstagabend in Ladenburg in der Hauptstraße 77 zu sehen: Um 18 Uhr eröffnete »My Travel Experiences« (Reiseerfahrungen) mit Fotografien von Rainer Zerback im KunstFenster des KVL.

Der Ludwigshafener folgte dabei der Einladung der Vorsitzenden Wiebke Hünermann-Neuert. Sie konnte sich über eine respektable Anzahl von 35 Kunstfreunden freuen, die den zunehmend frostigen Temperaturen im Freien trotzten. Die Laudatio auf den Fotokünstler hielt die renommierte Kunsthistorikerin Stefanie Kleinsorge, bekannt als Leiterin des Port 25 und Leiterin des Kulturamts Ludwigshafen.

Zerback präsentiert zur zweiten Ausstellungseröffnung im Jubiläumsjahr 2022 (zehn Jahre Kunstverein Ladenburg) die ungewöhnliche Ausstellung im KunstFenster. Seine fotografischen Werke befassen sich mit dem Thema Zivilisation als Hauptprojekt. Und da hat Zerback viele Fragen: Wie verändert der Mensch seine Umgebung, Umwelt, Landschaft, aber auch die Menschen selbst? Wie geht er mit Geschichte und Tradition um, wie reagiert er auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen?

»Meine Bilder sollen animieren«, betonte Zerback. »Es sind keine Reisetagebücher im üblichen Sinn. Wir sehen hier nicht nur Bilder von China oder Island, sondern Bilder seiner China- und Islanderfahrungen«, bemerkte Stefanie Kleinsorge. Zerback zeigt eine 19 Serien umfassende Darstellung, die bei sechs Reisen zwischen 2013 und 2019 entstanden sind. Und somit sechs »Erzählungen«. »Die Schwierigkeit war, auf kleinstem Raum viel zu zeigen, so entstand die Idee von vier bis 16 Werken zu sechs Reisen«, berichtete Wiebke Hünermann-Neuert.

Fotos von Erfahrungen Seine Coronareisen in alle Welt (unter anderem Indien, USA, China, Kanaren, Island, Mexiko) tragen bezeichnende Titel. »My Spring Break Experience« von 2016 schildert Beobachtungen junger Leute bei ihren Beachpartys. »My Eclipse Experience« zeigt Aufnahmen von einer totalen Sonnenfinsternis in South Carolina 2017, die auch in der Ausstellung zu sehen sind. Weitere »Experiences« sind »Disneyland« (2019), »Barcelona« (2017), »China« (2019) [...]. Rainer Zerback, geboren 1958 in Stuttgart und wohnhaft in Ludwigshafen, beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit Fotografie und publizierte mehrere Bücher. »Meine Themen sind immer verbunden mit persönlichem Erleben, Augenblicken und Perspektiven«, beschreibt der Fotograf seine Arbeit. Zerback hat auch immer ein Auge für die »kleinen Leute«, die in seinen Bildern immer ins Auge fallen: Kellner, Reinigungskräfte, Ballonverkäuferinnen, Sicherheitspersonal und Eisverkäufer. Menschen, die oft unbequeme, aber notwendige Arbeiten erledigen. »Diese Menschen berühren mich«, betont Zerback. Die Ausstellung läuft noch bis zum 19. März im KunstFenster (Ladenburg, Hauptstraße 77). Öffnungszeiten: Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung (Tel. 0621/4137 96).

Mannheimer Morgen, 01.03.2022

Nach oben

Rezension »Ladenburger Zeitung«

Reise-Erfahrungen abseits des Mainstreams

Fotokünstler Rainer Zerback präsentiert »My Travel Experiences« im KunstFenster - von Fast Food in China bis zur Reinigungskraft in Disneyland

Von unserer Mitarbeiterin Silke Beckmann

Foto-Ausstellungen sind beim Kunstverein Ladenburg (KVL) nicht allzu häufig – umso mehr freute sich anlässlich der Vernissage Vorsitzende Wiebke Hünermann-Neuert auf die Werke des Fotokünstlers Rainer Zerback, der im KunstFenster »My Travel Experiences« zeigt, also »Meine Reise-Erfahrungen«. Wer da aber an Bilderfolgen monumentaler Sehenswürdigkeiten ferner Länder oder spektakuläre Landschaftsaufnahmen denkt, liegt falsch.

Weiterlesen